Bonhoefferzentrum
Galerie
Galerie
Galerie
Galerie
Galerie
Galerie
Galerie

Geschichte der Bonhoeffergemeinde

 

Aug. 1970   Die Lutherpfarrei wurde in Luther I und Luther II aufgeteilt (insgesamt 6700 Gemeindeglieder)
5. Dez. 1971   Zwei Ältestenkreise wurden gewählt, mit Pfarrer Riedinger auf Luther I und Pfarrer Dr. Lochmann auf Luther II.

            

14. Jan. 1972   Die erste gemeinsame Ältestenkreissitzung fand im Wichernsaal statt.
3. März 1972   Der Beschluss wurde gefasst, neben der Beethovenschule ein neues Gemeindezentrum zu bauen.
5. März 1972   Die erste Ältestenkreissitzung des neuen Ältestenkreises Luther II tagte im Dachcafé des Altenheimes Haus am Hohentwiel.
16. Apr. 1972   Die erste Gemeindeversammlung traf sich in der Aula der Handelsschule. Bei dieser Gemeindeversammlung wurde der Name für die neue Gemeinde Luther II gesucht und gefunden. Nach einer lebhaften Diskussion wurde mit Mehrheit der Name "Dietrich Bonhoeffer-Gemeinde" vorgeschlagen.
2. Juni 1972   Der Ältestenkreis bestätigte in einem Beschluss den Namen Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde. Neue Fragen tauchten auf: Braucht die Gemeinde einen Kindergarten und ein Pfarrhaus? Wie groß sollen die Jugendräume sein? Wie groß ein Saal? Die Gottesdienste fanden in dieser Zeit im Altenheim und in der Lutherkirche statt (im Wechsel mit Pfr. Riedinger und Pfr. Dr. Lochmann). Die Ältestenkreissitzungen tagten im Dachcafé des Altenheimes, die Jugendgruppen waren im Gebäude der Handelsschule und der Konfirmandenunterricht in der Beethovenschule. Es wurden dringend Räume gesucht.
Mai 1973   Es wurden Räume im ehemaligen Hotel Landerer angemietet. Dort fanden nun auch die Gottesdienste statt, wobei größere Gottesdienste (wie z.B. Konfirmationen,...) in der Lutherkirche waren.
Dez. 1974   Die Arbeit der Hausaufgabenbetreuung beginnt in den unteren Räumen im Landerer.
März 1974   Der Seniorenclub Nord wird gegründet (mit Frau Marenski und anderen)
17. Juli 1975   Ein Schreiben an den Bezirkskirchenrat wird verfasst, mit dem Ziel, ein eigenes Gemeindezentrum in Angriff zu nehmen.
Sept. 1977 - März 1979   Lehrvikariat von Michael Dietze in der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde.
12. Apr.1978   Ein Förderverein für den Bau des Gemeindezentrums wurde gegründet. Erster Vorsitzender war Herr Dr. Horst Rieger.


Bild: Ältestenkreis im Jahr 1978
21. Mai 1980   Erster Spatenstich am neuen Gemeindezentrum

6. Juli 1980   Grundsteinlegung
20. Mai 1981   Richtfest des Bonhoefferzentrums
31. Mai 1981   Abschied von Pfr. Dr. Ullrich Lochmann
Okt. 1981   Pfr. Joachim Schulz kommt als neuer Pfarrer in die Bonhoeffergemeinde

23. Mai 1982

 

Einweihung des Gemeindezentrums. Der Künstler Walter Habdank erklärt die Gestaltung seines Altarholzstockbildes mit Worten von Dietrich Bonhoeffer: "Wie das Bild des Gekreuzigten, wird auch das des Auferstandenen die umgestalten, die es sehen"

Interview mit Herrn Burkart

Festschrift

         

Mai 1985   Einweihung der neuen Orgel
Juni 1986   Wechsel in der Leitung der offenen Jugendarbeit (Wolfgang Bay; Peter Kühlwein, Bettina Schmitt, Stefan Maciej)
Dez. 1991   Ende der offenen Jugendarbeit im Bonhoefferzentrum
Michael Günther wird Diakon in der Bonhoeffergemeinde mit einer ½ Stelle (mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendarbeit).
1998   Zuordnung des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt als Bezirksauftrag zur Bonhoeffergemeinde.
März 2001   Verabschiedung von Pfr. J. Schulz
Juni 2001   Pfrin. Bärbel Wassmer und Pfr. Paul Wassmer kommen als Pfarrerehepaar in die Bonhoeffergemeinde (stellenteilendes Ehepaar).

         
Juli 2001   Verabschiedung von Diakon Michael Günther (Streichung der ½ Diakonenstelle)
März 2002   Einweihung der Photovoltaikanlage auf dem Dach des Bonhoefferzentrums
Juli 2002   Verabschiedung von Frau Windisch, die seit über 20 Jahren die Hausaufgabenbetreuung in der Bonhoeffergemeinde geleitet hat (neue gemeinsame Leitung: Frau Köhler-Ehrensperger und Frau Gikal)
Juni 2004   Stellenteilung: Pfrin. B. Wassmer beginnt mit 50 % in der Gemeinde zu arbeiten, während Pfr. P. Wassmer auf 50 % reduziert.
Dez. 2004   Generalüberholung und Sanierung der Orgel.
Wechsel im Pfarramtsbüro: Frau M. Wallrafen geht nach über 30 Jahren Dienst als Pfarramtssekretärin in den Ruhestand. Frau Chr. Hengstler wird neue Pfarramtssekretärin.
Juni 2007   25. Jubiläum des Bonhoefferzentrums.
Einweihung des ersten Paramentes (in der Farbe grün). In den folgenden Jahren werden durch Spenden zwei weitere Paramente angeschafft, in den Farben wei und violett (Künstlerin bei allen drei Paramenten: Frau Eva Vajce)

Okt. 2008 - Sept. 2010

Sommer 2009

Okt. 2010 - Sept. 2012

Pfingsten 2014

Mai 2015

 

Juli 2015

 

 

Juni 2016

 

 

Herbst 2017

 

Mai 2018

 

Lehrvikariat von Gerhard Bergner in der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde

Die erste Internetseite für die Bonhoeffergemeinde entsteht.

Lehrvikariat von Rebekka Neubert in der Dietrich-Bon­hoeffer-Gemein­de

Die Internetseite für die Bonhoeffergemeinde wird überarbeitet

Das Kindermusical Bartimäus wird aufgeführt

Die Hausaufgabenbetreuung, die seit über 40 Jahren in der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde betrieben wurde, wird zum Schuljahresende 2014/2015 geschlossen, da die benachbarte Beethovenschule ihren Betrieb auf eine Ganztagesschule umgestellt hat.

 

Begegnungsfest im Bonhoefferzentrum

 

Gemeindefest zu Martin Luther

 

Abschied von Pfarrerin Bärbel und Pfarrer Paul Wassmer, die nach 18 Jahren in der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde in Singen auf die Pfarrstelle in Maulburg (in der Nähe von Lörrach) wechseln.

     Pfarrerin Bärbel Wassmer       Pfarrer Paul Wassmer