Bonhoefferzentrum
Galerie
Galerie
Galerie

 

Wozu gibt es Engel?

_______________________________________________________________________________

 

Was sind Engel?

Engel sind nach der Bibel Boten Gottes. Sie tauchen in der Bibel an vielen Stellen auf. Dabei erschrecken sich die Menschen oft, wenn sie einen Engel sehen. Darum beginnen die Engel ihre Botschaft meist mit den Worten "Fürchte dich nicht!", wie zum Beispiel der Erzengel Gabriel, der Maria die Geburt ihres Kindes ankündigte.

Bringen Engel immer eine Botschaft?

Nein, nicht alle. Manche Engel loben auch Gott, so wie die Menge der himmlischen Heerscharen, die den Hirten auf dem Feld erschienen sind. Andere Engel, wie die Cherubim, bewachen im Auftrag Gottes den Eingang zum Paradies. Engel haben nach der Bibel also ganz unterschiedliche Aufgaben.

Wie sehen Engel aus?

Wenn man das so wüsste. In der Bibel wird das Aussehen der Engel meist nicht beschrieben. Dort heißt es meistens nur, dass ein Engel erschienen sei. Mehr ist dort nicht zu erfahren. Manche Leute sagen, Engel sehen wie große, mächtige Gestalten aus, weil sich die Menschen meist erschrecken, wenn sie einen Engel sehen. Auf der andere Seite könnte dieses Erschrecken aber auch daher kommen, dass die Engel oft sehr plötzlich und unerwartet auftauchen.In manchen Geschichten in der Bibel wird auch von einem oder auch mehreren Männern erzählt, die als Boten Gottes unterwegs sind. So wie in der Abrahams-Geschichte, in der drei Männer zu einem Besuch bei Abraham vorbeikommen und ihm dabei mitteilen, dass er und seine Frau Sarah bald ein Kind bekommen werden. Abrahams Frau Sarah hört drauen vor dem Zelt heimlich mit und kann es nicht glauben, so dass sie zu lachen beginnt. Das hätte sie wohl kaum getan, wenn die drei Männer besonders furchteinflöend gewesen wären. Von daher könnte es auch so sein, wie in dem Gedicht von Rudolf Otto Wiemer, in dem es heißt: "Es müssen nicht Männer mit Flügel sein, die Engel. Sie gehen leise, sie müssen nicht schrei'n, oft sind sie alt und hässlich und klein, die Engel."
  Mir gefällt dieses Gedicht. Es zeigt, dass jeder Mensch ein Engel sein kann, wenn er etwas von der Botschaft Gottes an andere weitergibt.

Woher kommen dann die Flügel?

In einigen Stellen in der Bibel werden Engel als Wesen mit Flügel beschrieben. So wird zum Beispiel von den Cherubim erzählt, dass sie mit ihren Flügeln den Thron Gottes bedecken.
 Auf der anderen Seite wird aber auch von Gott an einigen Stellen erzählt, dass er uns Menschen wie ein Vogel beschirmt, der seine Küken unter seinen Flügeln versteckt. Dies zeigt, dass die Flügel immer auch eine übertragene Bedeutung haben. Sie sind ein Symbol für Schutz und Geborgenheit.

Gibt es unterschiedliche Engel?

   Oder gar eine Rangordnung unter den Engeln?

Es gab immer wieder Versuche, mehr über die Engel herauszufinden. So beschrieb im frühen Mittelalter der berühmte Theologe Thomas von Aquin die Engel als immaterielle Wesen. Er sagte, sie würden aus reiner Form bestehen und keine Materie besitzen. In seiner Engelslehre unterschied er die Engel, die als himmlische Berater direkt bei Gott tätig sind (wie die Cherubim und Seraphin) von den himmlischen Verwaltern, die unter ihnen standen und den himmlischen Boten, die er in seiner Rangfolge ganz nach unten setzte und zu denen er die normalen Engel wie auch die Erzengel zählte. In der Reformation wurde diese Engelslehre, wie auch viele andere Engelslehren der Antike und des Mittelalters, die zum Teil noch spekulativer waren, als unbiblisch abgelehnt. Die Reformatoren sagten, diese Geheimlehren würden viel zu viel Aufmerksamkeit von Gott wegnehmen. Und dies würde nicht zu den Engel passen, die mit ihren Namen wie Gabriel - Gottes Kraft oder Raphael - Gott hat geheilt immer auf Gott selbst verwiesen.

Gibt es auch Engel in anderen Religionen? 

Ja. So haben wir als Christinnen und Christen den Glauben an die Engel aus dem Judentum übernommen. Und auch im Islam spielen die Engel eine große Rolle.

Welche Rolle spielen Engel in unserem Glauben heute? 

Das ist bei jedem Menschen etwas anders. Viele Menschen mögen Engelsgeschichten, weil sie etwas Behütendes haben. Sie stellen Bilder von Engel auf, als Symbol für die Nähe und den Schutz Gottes. So können Engel auch für uns heute zu Boten für Gott werden. Sie erinnern uns daran, dass auch wir in unserer modernen Welt, die oft zerrissen ist von Angst und Egoismus, geborgen sind in Gottes Hand. Und sie zeigen uns, dass Gott auch uns etwas zu sagen hat, nämlich ein: "Fürchte dich nicht!", wie auch den Auftrag, etwas von dem Licht Gottes in das Dunkel dieser Welt hineinzutragen, damit das Dunkel am Ende nicht Dunkel bleibt.

                                                      Pfr. Paul Wassmer

___________________________________________________________________________________________

Wenn Sie ganz besondere Engel kennenlernen wollen, klicken sie hier auf: Engel